Sonntag, 13. September 2015

Baumhühner..

 
Aus den halbwüchsigen Geiern haben sich mittlerweile wunderschöne Junghühner entwickelt, deren Neugier auch im fortgeschrittenen Alter (von vier Monaten) immer noch keinerlei Grenzen kennt. So krackseln die Schweden mit Vorliebe in den Obstbäumen herum..
  
Dort sitzen sie eine Weile, genießen die Aussicht und schauen ob das Obst schon reif ist *grins*
 
Wird es ihnen zu langweilig geht es ab in den großen Garten, denn auch Zäune können das muntere Volk nicht aufhalten ..
 
Sind sie nicht gerade unter den Büschen, um nach Würmern und Käfern zu suchen, legen sie auch gerne mal eine kleine Pause auf den Gartenmöbeln ein. Wenn ich mich morgens zum Frühstücken in der Garten setze, bleibe ich meist auch nicht lange allein. Während eine Henne über die morgendliche Zeitung auf dem Tisch watschelt, hüpft die Nächste auf meinen Schoß und pickt die Krümel aus meinem Bademantel. Sind alle Krümel eingesammelt wird noch schnell der Schnabel an mir abgewischt und es geht im Sturzflug, laut gackernd zurück in den Garten.

 
Die beiden gescheckten Hennen haben außen jeweils zwei schwarze Krallen und in der Mitte eine weiße Kralle. Witzig, wie das wohl zustande kam? Ist mir vorher nie wirklich aufgefallen (siehe linkes Bild)...
   

Die Achtlinge im Überblick

 
Die Hähne sind leider etwas frühreif und belassen es nicht nur beim Krähen. Sie jagen die Althennen und vergewaltigen diese, während diese halb im Zaun hängen. Die Jungs musste ich deshalb leider separieren, was ihnen verständlichweise nicht so toll gefällt...Dennoch versuche ich es ihnen so angenehm wie nur möglich zu machen...
Die fünf Mädels werde ich mit Sicherheit alle behalten, jede auf ihre Art, ist ein kleines Unikat. Eine lungert regelmäßig vorm Eingangsbereich herum und stellt sich dort auch bei Regen unter den Schauer. Eine andere zupft solange an meiner Hose herum, bis ich ihr die nötige Beachtung schenke. Und dann gibt es da noch so einen Frechdachs, der versucht hat, mir ein Barthaar rauszuziehen*autsch*....

    
 Diese neugierigen, quirligen Kobolde möchte ich keinesfalls mehr missen...Es vergeht wirklich kein Tag an dem sie nicht irgendeinen Unfug anstellen und mir damit einen herzhaften Lacher entlocken...

Kommentare:

  1. Was für wunderschöne Jungtiere.... ja, es macht immer wieder Spaß, und auch mir sind meine Hühnchen, ob groß oder klein, jeden Tag eine Freude. Was machst Du denn mit den jungen Hähnen ? Es ist ja wirklich nicht einfach, die jungen Herren irgendwo unterzubringen, wo sie eine neue Gruppe eröffnen dürfen. Mir macht das immer große Sorge LG Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die beiden Rotbraunen zeigen sich leider wenig sozial und werden daher vermutlich ins Gefrierfach ziehen. Hähne mit so schlechten Wesenszügen kann ich nicht gut Gewissens vermitteln. Der Bunte scheint eher ein Mitläufer zu sein, ihn habe ich bereits inseriert ;)LG Basti

      Löschen
  2. Hallo,
    deine Junghühner und Hähne sind wunderschön! Meine vier jungen Hähne schlafen mit Vorliebe im Apfelbaum und plünderten mir die Holunderbeeren :)
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Baum schlafen meine zum Glück nicht, sonst müsste ich die ja jeden Abend pflücken gehen *grins*
      Hier wird auch alles weggefuttert, was in Reichweite ist, wäre ja auch schön blöd wenn nicht :)
      LG Basti

      Löschen

Du möchtest ein Kommentar hinterlassen?

Ganz einfach!
Es ist keine Anmeldung von Nöten, wähle einfach die Option " Name/URL".
Trage deinen Namen ein und hau kräftig in die Tasten ;-)

Ich freue mich schon auf eure Einträge..