Samstag, 8. August 2015

Ob nun Trödel...

Krimskrams oder Gedöns, es gibt allerhand Namen für die Dinge und Kleinigkeiten die man auf dem Flohmarkt suchen und finden kann. So manche Kerbe oder Beule lässt erahnen, dass einige Sachen schon einen längeren Weg hinter sich haben oder schon durch viele Hände gewandert sind. Doch macht das nicht gerade den besonderen Reiz aus? Das Fantasieren darüber, wem es wohl gehörte und vielleicht auch welche Erinnerungen einst damit verbunden waren.
Mittlerweile hat sich eine richtige Leidenschaft entwickelt, für Altes, Gebrauchtes, für Dinge die sicher lange Geschichten zu erzählen hätten, wenn sie es denn könnten...

 
Dieses wunderschöne, handbemalte Kästchen, hat sofort meinen Blick auf sich gezogen und musste daher unbedingt mit. Aktuell befindet sich darin meine kleine Trinkgeldkasse(bekanntlich arbeitet ja fast jeder Student in der Gastronomie), von deren Inhalt ich mir sicher noch den ein oder anderen Wunsch erfüllen werde. Oder ich nehme sie einfach mit auf den nächsten Flohmarkt! Wer weiß...
Total versteckt stand dieser kleine Bilderrahmen, doch er ist mir natürlich nicht entgangen. Erstaunlich finde ich immer wieder, wie schnell manche Entscheidung gefällt wird. Meist weiß man schon instinktiv: "Das ist es" oder "Das ist es nicht". Mein Blick richtet sich dabei in der Regel auf die schlichten Dinge, ohne jeglichen Schnickschnack....
 
Besonders schön finde ich das Muster des kleinen Rahmens und den matten Glanz des Metalls.  Im Rahmen hat mitterweile ein Jugendfoto meiner Oma seinen Platz gefunden ...

Genug getrödelt

( Fortsetzung folgt, denn hier gibt es noch so einiges was ich euch unbedingt zeigen möchte)

Kommentare:

  1. eine tolle Idee, ein Foto von der Oma in diesen schönen Rahmen zu gegen. Manche alte Dinge haben so viel Charakter! Ich liebe alte Steine in Form von abglatschten Treppen oder Trittplatten sehr bei uns im Garten. Sie alle haben eine Geschichte.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Renate,

      dass hört sich toll an, Dinge die schon "gelebt" haben, wirken halt gleich ganz anders :) Sie haben halt Charakter, wie du schon schriebst ! Hier im Garten findet sich auch das ein oder andere Stück Geschichte.

      LG Basti

      Löschen
  2. Vielen lieben Dank für Besuch und Kommentar auf meinem Blog. Schöne Ideen sind das, was Du mit den alten patinierten Dingen anfängst. Und wunderbare Hühner hast Du.
    Ja, das liebe Federvieh. Sie sind mir sehr ans Herz gewachsen, meine Feder-Elsen. Das dünne Omahuhn läuft noch munter im Garten herum, hat sogar den verhehrenden Hundeangriff im Frühjahr überlebt. 11 Jahre ist sie mittlerweile alt.
    Nur den neuen Seidenhahn, den mag sie nicht , sie schon hat zu lange ohne Hahn gelebt.

    LG und schau mal wieder rein Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gitta,

      schön, dass du vorbeischaust :) Feder-Elsen, was ein schöner Name! An so besonderen Tieren wie deinem langbeinigen Omahuhn hängt ja meist besonders. Mich wunderts nicht, dass sie den jungen Gockel nicht mag, der ist ihr bestimmt zu unerfahren*grins*..

      LG Basti

      Löschen

Du möchtest ein Kommentar hinterlassen?

Ganz einfach!
Es ist keine Anmeldung von Nöten, wähle einfach die Option " Name/URL".
Trage deinen Namen ein und hau kräftig in die Tasten ;-)

Ich freue mich schon auf eure Einträge..