Sonntag, 7. Juli 2013

Mein geliebtes Federvieh....

macht mir jeden Tag aufs Neue Freude... 

Oft bezeichne ich meine Tiere als meinen inneren Ruhepol, denn wenn ich im Garten sitze und sich ein Huhn zu mir auf die Bank gesellt oder mir auf den Schoß hüpft, dann kann ich wirklich die Seele baumeln lassen, endlich abschalten.
 
Besonders interessant ist es auch die Federtiere zu beobachten. Schnell erkennt man kleine individuelle Persönlichkeiten die sich durch viele verschiedene Eigenheiten von einander abheben...

Endlich ist es mir gelungen mal eine schöne Aufnahme von Prinzessin Sissi zu machen, ist sie nicht eine Hübsche? Vom Verhalten geht sie ganz nach ihrer Mutter, Tussi vom Dienst halt *grins*..

Thekla ist eine der Neugierigsten und sieht momentan etwas verzaust aus, denn sie ist eine der Ersten die dieses Jahr in die Mauser geht..

 
 Die anderen Mädels sehen dafür noch sehr gut aus, aber auch sie werden im Herbst eine rundum Sanierung ihres Gefieders in Angriff nehmen... dann laufen hier wieder lauter explodierte Federkissen durch die Gegend *lach*

Nun zum Jungvolk....  

11 Wochen sind vergangen seit die Sechs das Licht der Welt unter Franzis schützendem Federkleid erblickt haben....

 

Mittlerweile schlafen die Jungen bei den Althühnern im Stall und sind auch so sehr erkundungsfreudig, wie ihr auf den Bildern unschwer erkennen könnt... 
Alles wird genau begutachtet und entweder als fressbar oder "kann man nicht gebrauchen" eingestuft...

 
Die vier Junghähne sind besonders kess und klauen selbst den großen Hühnern bei der Fütterung die schönsten Leckereien vorm Schnabel weg...
 
Gisela, die gesperberte Orpington,  ist ein richtiger Brummer geworden. Doch die Figur täuscht,  denn wenns Futter gibt, ist sie besonders schnell zur Stelle...
 

Hedwig, ist eine Mischung aus Grünleger und Paduaner und hat ein sehr interessantes Äußeres wie ich finde. Außerdem entfernt sie sich auch schon häufiger von ihren Geschwistern und geht ihre eigenen Wege. Ein taffes Mädel, ohne Frage...

Bis demnächst....

euer Paultschi


Kommentare:

  1. Hühner sind schon etwas ganz besonderes. Irgendwann habe ich auch welche!
    Deine Damen sind eine toller als die andere.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  2. Eine schöne Vorstellung deiner Liebsten, tolle Bilder.
    Ich hätte ja auch gerne welche, aber ich befürchte mit Katzen geht das nicht...

    LG Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber klar geht das! Wenn die Hühner nur groß genug sind. Meine Australorps haben keinerlei Kummer mit den eigenen Katzen und Halbwilden aus der Nachbarschaft. Also, nix wie los! ;-)

      Löschen
    2. da muss ich dann erst mal GG überzeugen. :-))

      LG Alex

      Löschen
    3. Gibt nix Schöneres. Sagste ihm. Mit schönem Gruß von mir. ;-)

      Löschen

  3. Tolle Tiere hast Du!

    Sag mir doch mal, ab wann Du die Kleinen mit den Großen im Gehege mitlaufen und dann auch im "normalen Stall" laufen läßt. Ich habe mein drei-Wochen-altes Einzelküken mitsamt Mutter derzeit im extra-abgesicherten Kükengehege untergebracht, aber die nächste Glucke sitzt mit ihren Eiern schon in den Startlöchern....

    AntwortenLöschen
  4. Hey,

    ich lasse die Jungtiere meist im Alter zwischen 6-8 Wochen zu den Alttieren. Dann sind sie alt genug und schon relativ selbstständig... Hast du viel Platz?? Sonst könntest du die Beiden ja schon zu den anderen Hennen umsiedeln. Dafür sollte die Henne aber gute Führungsqualitäten vorweisen..(also das Kleine gut beschützen !!!)

    lg Paultschi

    AntwortenLöschen
  5. Durchaus Platz. 400 qm für derzeit vier Hühner, einen Hahn und vier Kaninchen. Wenn die nächste Glucke Nachwuchs haben sollte und dann das Kükengehege bräuchte, ist das aktuelle Einzelküken rund 6 Wochen alt, dann könnte ich es also zu den Alten tun. Die Henne scheint mir gut zu führen. ;-)
    Danke für den Hinweis!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann passts ja :) Würde die Beiden vielleicht schon etwas früher umsetzen, nicht das sie nach sechs Wochen schon mit dem Führen aufhört, sonst würde das Kleine allein dastehen...

      lg Paultschi

      Löschen
  6. Oha - guter Hinweis! Daran hatte ich nicht gedacht.... Also, dann gehts demnächst raus in die große weite Hühnerwelt... ;-) genug Büsche und Sträucher zum Verstecken gibts auch, und ich hoffe, die Katzen werden sich hüten....

    AntwortenLöschen
  7. Hi Basti!

    Da hast du wieder ganz tolle Bilder gemacht. Die 2 Junghennen sind echt hübsch geworden. Hedwig find ich klasse!
    Aber auch das ältere Semester kann sich durchaus sehen lassen :-)

    @wildes Gartenglück:

    Hühner und Katzen, das klappt wunderbar. Meine großen Hühner interessieren sich nicht die Bohne für Katzen. Und die Zwerge zeigen den Katzen wer im Garten das Sagen hat! Da wird auch schon mal eine Katze mit ausgestreckten Beinen angesprungen und verjagt :-D

    LG
    Heidrun

    AntwortenLöschen

Du möchtest ein Kommentar hinterlassen?

Ganz einfach!
Es ist keine Anmeldung von Nöten, wähle einfach die Option " Name/URL".
Trage deinen Namen ein und hau kräftig in die Tasten ;-)

Ich freue mich schon auf eure Einträge..