Montag, 12. November 2012

Und weg war sie....

die arme Rosalinde....


Als ich heute gegen späten Nachmittag die Tauben füttern wollte, ist mir sofort aufgefallen das irgendetwas anders ist als sonst. Natürlich, da fehlt doch wer. Die Rosalinde!!! Sofort habe ich den Garten und die Nachbargrundstücke abgesucht, keine Taube, keine Feder, rein gar nichts zu finden :( Ich denke meine schön rote Täubin ist dem Sperberweibchen zum Opfer gefallen, da sie sich sonst nie freiwillig von ihrem Gatten entfernen würde. Das ist wohl der Preis den man zahlen muss, wenn man seine Tiere das ganze Jahr frei fliegen lässt.... 

 traurige Grüße vom Paultschi
 

Kommentare:

  1. oh wie schade und wie traurig!!! Es tut mir sehr leid um deine Rosalinde! Ich habe neulich auch ein Sperberweibchen beobachtet, wie es mehrere Angriffe auf meine Kanarienvoliere flog... Aber Gott sei dank konnte sie ja nicht rein... Manchmal habe ich da auch noch Angst um meine "kleinen" Küken vom August. Da sie Zwerghuhneinschläge durch den Hahn haben, sind sie kleiner als normale Hühner und noch nicht viel größer als eine Taube...

    AntwortenLöschen
  2. Ach menno,

    letztes Jahr war es Loki um die Zeit und nun Rosalinde. Sie war wunderschön deine Rosalinde.
    Auch wenn es kein Trost für dich sein kann...
    Lieber ein kurzes Leben mit viel Freiraum als lange Zeit den Blick in die Freiheit nur durch Gitter. Du machst es schon richtig, Paultschi. Du schenkst deinen Tieren ein artgerechtes Leben und nimmst ein gewisses Risiko in Kauf. Das tröstet nur nicht, denn wenn der Sperber zuschlägt beträgt der Verlust 100 %.

    Fühl dich mal ganz fest in den Arm genommen.

    ♥-liche Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
  3. Oh, Mensch... die arme Rosalinde. Hmm, ich hoffe ja noch, dass sie einfach nur mal kurz die Emanzipation ausprobieren wollte und daher ihren Kumpel alleine gelassen hat. Und wenn sie dann genug davon hat und genug von der Welt gesehen hat, wieder zu Dir und zu ihrem Gatten zurückkehrt. Naja, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt, gell. Aber ich kann schon gut nachfühlen wie's Dir geht, habe ich doch mal ein Häschen an einen Fuchs verloren... ausser ein paar Fellbüschel war nix mehr von der Kleinen übrig, als ich am Morgen nach den Häschen sehen wollte. Der Fuchs hatte es geschafft, ein Loch in das Gehegedach zu beissen und schnappte sich Salomé. Herr Müller, ihr Hasen-Partner, kam mit dem Schrecken und einer kleinen Bisswunde am Hinterlauf davon. Puh, danach habe ich einen Ein- und Ausbruchsicheren Stall besorgt, sowas sollte mir nie wieder passieren. Totaler Schutz geht halt aber bei Artgerechter Taubenhaltung nicht. Dafür hatte Rosalinde ein wunderschönes Leben bei Dir.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Ach verdammt! So ein Sch...
    Aber ich sehe es wie Carola. Fühl dich gedrückt, Jessica

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    vielen Dank für eure lieben Worte !
    Heute saß Siggi ganz unruhig draußen auf dem Hausdach und hat Ausschau gehalten :( Werde versuchen ein neues Zuhause für ihn zu finden....Drückt mir die Daumen !

    Muss euch nochmal "Danke" sagen, ihr seid echt zu lieb :)

    lg Paultschi

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das tut mir leid. Das war aber wirklich eine hübsche Taube. Willst Du den Taubenbestand reduzieren, weil Du für Siggi eine neue Bleibe suchst?
    (solche Trauerfälle sind bei Vögeln wirklich schlimm, wir mußten hier innerhalb von 1 Tag eine neue Vogeldame organisieren, weil Herr Sittich sich in eine wildgewordene Trillerpfeife verwandelt hatte, als seine Dame nicht mehr da war - Hühner sind da doch bißchen einfacher...)

    AntwortenLöschen
  7. Ich fühle mit dir. Ich kenne das nur zu gut... fühl dich gedrückt.

    AntwortenLöschen

Du möchtest ein Kommentar hinterlassen?

Ganz einfach!
Es ist keine Anmeldung von Nöten, wähle einfach die Option " Name/URL".
Trage deinen Namen ein und hau kräftig in die Tasten ;-)

Ich freue mich schon auf eure Einträge..