Mittwoch, 9. Mai 2012

Mein wilder Kräutergarten

Durch meinen Unfall kam ich gar nicht mehr dazu euch von meinem Pflanzeneinkauf zu berichten, der jetzt fast schon einen Monat zurückliegt. Langsam werde ich wieder mobiler und kann wieder häufiger bei meinen Tieren im Garten rumwuseln.Es war so ein schönes Gefühl mit der Gießkanne in der Hand selbstständig durch die Gegend zu humpeln*grins*. Für manch Einen mag dies sonderbar klingen, aber ich habe an diesen Kleinigkeiten meine Freude. Die Pflanzen haben sich alle gut entwickelt, allerdings habe sie es nicht leicht mit neugierigen Tauben die an ihnen rumzuppeln und dem Prinzesschen die täglich aus dem Hühnerauslauf ausbricht. Aber man sagt ja nicht umsonst "Nur die Harten kommen in den Garten"! Natürlich hat sich mittlerweile wieder so einiges Unkraut breitgemacht, dass stört mich aber nicht weiter, da es in meinen Augen einen gewissen Charme mit sich bringt und meinen Kräutergarten natürlicher erscheinen lässt. Ich bin kein Fan von den spießbürgerlichen Gärten, in denen jede Pflanze auf den Zentimeter genau beschnitten ist.  Jetzt aber zurück zum eigentlichen Thema, den Kräutern! 


Die Orangenminze hat ein wahnsinnig starkes Aroma. Sie ist schon mächtig am Wachsen und wenn sie groß genug ist möchte sie entweder zu Sirup verarbeiten oder zum Trocknen aufhängen,denn als Tee würde sie sich sicherlich auch gut machen. 


An dieser Minzsorte konnte ich einfach nicht vorbei gehen, die Schokominze erinnert mich vom Geruch etwas an After-Eight und würde sich zum Garnieren von Süßspeisen sicherlich gut eignen.


Leider hat mein Salbei den Winter nicht überlebt, sodass ich Ersatz besorgt musste. Aus diesem lässt sich ein super Erkältungstee zaubern, den ich selbst den Hühnern im Winter anbiete. 


Apfelminze duftet nicht nur herrlich sonder schmeckt auch lecker. Bei Miradea aus dem Wald probierte ich erstmals den Sirup vermischt mit Wasser. Eine bessere Erfrischung immer Sommer gibt es gar nicht. Diesen Sommer wird meine Apfelminze hoffentlich hoch genug sein, damit ich den leckeren Sirup herstellen kann.


Rosmarin ist aus der Küche nicht mehr wegzudenken, aus diesem Grund habe ich gleich zwei Pflanzen gekauft. 


Auch Oregano landete im Einkaufskorb, diesen verfüttere ich teilweise auch an die Tiere, wegen seiner wertvollen Inhaltsstoffen. 


So sah das Beet im letzten Spätsommer aus. Derzeit ist es leider noch ein bisschen karg, aber das wird sich hoffentlich bald ändern.

Kommentare:

  1. Hallo Paultschi
    Toll, Dein Kräutergarten: Du, das Rezept für den Apfelminzensirup... verrätst Du mir das? Ich habe zwar versucht meine Apfelminze auszurotten, weil sie der Goldmelisse den Platz streitig gemacht hat, aber ich befürchte, es ist mir nicht gelungen. So hätte ich wenigstens eine gute Verwertung.
    Den Salbei decke ich jeweils den Winter hindurch mit Tannenzweigen ab, da schafft er es eigentlich fast immer durch den Winter.
    Oregano erhalten bei mir die Kaninchen ebenfalls, genau so wie Thymian, Basilikum und Petersilie... ja, ja, verwöhnte Viecher.
    Häb's guet und weiterhin gute Besserung!
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Alex,

      natürlich kann ich das machen, werde es einfach demnächst mal hier "Posten" ;-)
      Danke, für den Tipp mit dem Salbei, werde es vor diesem Winter mal mit den Tannenzweigen versuchen! Selbst unsere langjährige Zitronenmelisse hat den Winter nicht übelebt. Ich merk schon, in Sachen "Tiere verwöhnen" sind wir auf einer Wellenlänge*grins*.

      Vielen Dank, für dein liebes Kommentar

      liebe Grüße

      Paultschi

      Löschen
  2. Schön schauts aus - und da morgen gaaaanz zufällig in Ribbeck (ja der mit der Birne) ein Kräutermarkt ist hab ich gleich mal Orangen und Apfelminze notiert. Zitronengras brauche ich noch und natürlich Zitronenmelisse.

    Auch bei mir landet viel bei den Kaninchen. Was letztes Jahr eine tolle Idee war. Alles an überschüssigen wuchernden Kräutern abschneiden mit Zucker und etlichen Litern Wasser kochen lassen, über Nacht ruhen lassen - dann abseihen - neu aufkochen und heiß auf Flaschen ziehen. Wir haben damit im Winter den Tee gesüßt - schmeckt wie ein flüssiger Hustenbonbon :-)

    Alles Liebe
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Monika,

      Dankeschön :) Machst du dann Bilder von deinem Einkauf? Besonders das Zitronengras würde mich interessieren! Ganz ähnlich stelle ich meinen Sirup auch her, einfach nur eine leckere Sache :-)

      liebe Grüße
      Paultschi

      Löschen

Du möchtest ein Kommentar hinterlassen?

Ganz einfach!
Es ist keine Anmeldung von Nöten, wähle einfach die Option " Name/URL".
Trage deinen Namen ein und hau kräftig in die Tasten ;-)

Ich freue mich schon auf eure Einträge..